Beeren sind echte Wunderfrüchte

Beeren sind echte Wunderfrüchte
Beeren - echte Wunderfrüchte
Beeren sind echte Sommerfrüchte und schmecken sowohl zum Frühstück, aber auch einfach mal zwischendurch als Snack. Die verschiedenen Sorten an Beeren bieten eine echt große Auswahl und den Vorteil, dass zahlreiche Sorten miteinander kombiniert werden können. Zu den Beeren zählen unter anderem Heidelbeeren, Johannisbeeren und Preiselbeeren. Schon all diese Namen lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Doch Beeren haben nicht nur einen guten Geschmack. Sie können fast schon als Superfrüchte bezeichnet werden. Sie besitzen nämlich zahlreiche positive Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Ballaststoffe regen die Tätigkeit des Darms an und fördern somit die Verdauung, welche essenziell für unseren Energiestoffwechsel ist.
Diese Nährstoffe haben eine antioxidative Wirkung. Unter anderem enthalten zahlreiche Beeren Vitamin C. Vitamin C ist bei der Immunabwehr von besonderer Bedeutung. Vitamin C sorgt nämlich dafür, dass der Körper Abwehrstoffe bildet und das Immunsystem gestärkt wird. Neben Vitamin C enthalten Beeren aber auch Eisen, Zink und Magnesium.
Magnesium ist insbesondere bei der Beanspruchung verschiedener Muskeln von besonderer Bedeutung. Eisen hingegen sorgt dafür, dass der Sauerstofftransport im Körper vernünftig erfolgt und Zink ist an zahlreichen Stoffwechselreaktionen im Körper beteiligt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass diese im Vergleich zu anderen Früchten sehr wenige Kalorien enthalten. 100 Gramm Beeren haben in etwa 40kcal. Dies liegt insbesondere am niedrigen Fruchtzuckergehalt der Beeren.
Doch, was genau ist die antioxidative Wirkung von Beeren?
In Beeren sind zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe wie zum Beispiel Flavonoide enthalten. Diese enthalten wiederum Anthocyane, die dafür sorgen, dass die antioxidative Wirkung von Beeren gewährleistet wird. Sie geben den Beeren unter anderem auch die rote und blaue Farbe. Studien haben bewiesen, dass diese Anthocyane eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung besitzen. Im Konkreten bedeutet dies, dass sie den menschlichen Organismus vor zahlreichen Erkrankungen schützen können.
Brombeeren
Brombeeren wurden in der Antike als Heilpflanze verwendet. Sie sind sowohl reich an zahlreichen Vitamin A Vorstufen als auch an Beta Carotin. Die Vitamin A Vorstufen spielen vor allem beim Sehprozess eine wichtige Rolle. Darüber hinaus enthalten Brombeeren sehr viel Magnesium, welches für die Muskeltätigkeit von besonderer Bedeutung ist.
Himbeeren
Die Himbeere wurde ebenfalls schon in frühen Zeiten als Heilpflanze wegen ihrer positiven Inhaltsstoffe genutzt. Sie ist sehr reich an B-Vitaminen, die im Energiestoffwechsel und für die Nerven eine wichtige Rolle spielen. In Deutschland liegt die Erntezeit für Himbeeren im Juli und August.
Heidelbeeren
Wie die beiden zuvor aufgelisteten Beerensorten wurden auch Heidelbeeren als Heilpflanze verwendet. Neben Vitamin E und reichlichen Mengen an Beta Carotin zeichnet sich diese Beere durch ihre antioxidativen Eigenschaften aus. Sie beugt zahlreiche Zellschäden im Körper vor und sorgt somit für einen optimalen Zellschutz. Eine Handvoll Beeren kann aufgrund all dieser Vorteile nicht schaden.
Hast Du Fragen? Dann zögere nicht uns unter info@bios-nutrition.de zu kontaktieren!

Wir freuen uns auf Dich!

Dein #TEAMBIOS